08.06.2015 Montag  Grüne Lagune Ampfing: 34-Jähriger ertrunken

Am Sonntag, den 7. Juni gegen 13 Uhr ertrank ein 34-jähriger Badegast im Naturbad "Grüne Lagune" in Ampfing. Der aus Waldkraiburg stammende Mann sprang von einem Steg in das Wasser. Zunächst tauchte er wieder auf, ging dann aber unbemerkt unter. Erst einige Minuten später bemerkte ein Badegast den leblosen Körper und zog ihn aus dem Wasser. Ein zufällig anwesender Arzt begann sofort mit Reanimationsmaßnahmen, die jedoch erfolglos blieben. Ursächlich für sein Ertrinken dürfte aus Sicht der Kriminalpolizei Traunstein ein Krampfanfall sein; Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.

Am frühen Nachmittag - kurz zuvor - ertrank außerdem im Schliersee ein 49-Jähriger Bad Aiblinger. Dieser unternahm mit seiner Frau und seiner Tochter einen Bootsausflug auf dem Schliersee. Gegen 12.30 Uhr Sprang er etwa 200 Meter südlich der Insel Wörth in den See und ertrank, ohne nochmals an die Wasseroberfläche zu gelangen. Trotz des Einsatzes einer Vielzahl von Rettungskräften der DLRG, Wasserwacht, Freiwilligen Feuerwehr und BRK konnte der Ertrunkene nicht aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei Miesbach, unterstützt von der Wasserschutzpolizei Prien, versuchte nun am Montag, 08.06.2015, mittels technischem Gerät den Ertrunkenen zu orten und zu bergen. Diese Suche wurde ergebnislos abgebrochen, wird aber am Dienstag, 09.06.2015 fortgesetzt. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar.

Quelle: Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Hinweis: Das Naturbad "Grüne Lagune" Ampfing zählt nicht zu den von unserer Gliederung bewachten Gewässern. 

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit
In Verbindung stehende(r) Artikel
Sicher Baden, den Sommer genießen

Von: Alexander Fendt

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Alexander Fendt:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden