Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Kind in Eis eingebrochen?

Veröffentlicht: Freitag, 01.01.2021
Autor: Felix Fendt

Am Neujahrstag gegen 15:10 Uhr wurden zahlreiche Rettungskräfte von Wasserrettung, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei an einen Weiher nach Heldenstein alarmiert. Da seit mehreren Stunden ein 7- Jähriger nicht mehr auffindbar war und Spuren zu einem nahegelegenen Weiher entdeckt wurden, mussten die Rettungskräfte anfangs von einem Eisunfall ausgehen. In der Folge wurde ein Großaufgebot von Rettungskräften von DLRG, BRK, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei zum Einsatzort geschickt. Zusätzlich beteiligten sich auch zwei Hubschrauber an dem Einsatz.

Erfreulicherweise konnte das Kind nach etwa 30 Minuten wohlbehalten aufgefunden werden. Zwischenzeitlich war noch unklar, ob weitere Kinder abgängig sind. Nachdem letztendlich keine weiteren Kinder vermisst wurden, konnte alle Einsatzkräfte wieder von der Einsatzstelle abrücken.

Die DLRG stellte den Einsatzleiter Wasserrettung und beteiligte sich mit insgesamt 11 ehrenamtlichen Einsatzkräften mit einer Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung an dem Einsatz.

Die DLRG warnt in diesem Kontext vor dem Betreten der Eisflächen. An vielen Orten haben die Eisflächen noch keine ausreichende Tragfestigkeit um Personen oder Tiere zu tragen. Bei Einbruch ins Wasser besteht Lebensgefahr! Inbesondere Kindern muss diese Gefahr erklärt und entsprechendes Verhalten beigebracht werden. Der DLRG Kreisverband Mühldorf stellt auf der Homepage die Baderegeln und ein kindgerechtes Video zu Verfügung.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing